Aktuelles

25 Jahre Belegabteilung

Im Februar 2018 ist es soweit: 25 Jahre Belegabteilung Eilenburg! Wir blicken zurück auf ein ¼ Jahrhundert HNO Operationen. Vielen Dank an alle Patienten für ihr Vertrauen, an die Mitarbeit der vielen Kollegen und Schwestern, sowie der Geschäftsleitung für die gute Kooperation!!

 

Ab 2018 Prüfung aller Gleichgewichtsanteile möglich!

Ab 2018 Prüfung aller Gleichgewichtsanteile möglich! Neben den oVEMPs und cVEMPs,  zur Prüfung von Sacculus und Utriculus, gibt es nun auch eine gute Alternative zur kalorischen Gleichgewichtsmessung (Prüfung der 2 lateralen Bogengänge).  Mit der neuen Messung ist kein unangenehmes Spülen der Gehörgänge mehr nötig. Der Kopfimpulstest (HIT) ermöglicht eine schnelle und klare seitenspezifische Untersuchung des Vestibulookulären Reflexes (VOR) mit natürlichen Kopfbewegungen. Dies ist der einzige Test, mit dem alle sechs Bogengänge separat untersucht werden können.

 

Spezialsprechstunde für Otosklerose und chronische Ohrerkrankungen

Nach zahlreichen erfolgreichen Ohroperationen in Kooperation mit unserem geschätzten Kollegen Prof. Meister in 2017, werden wir in 2018 eine Spezialsprechstunde für Otosklerose und chronische Ohrerkrankungen anbieten. 

 
Fortbildungszertifikat 2017-2022 von Frau Sabrina Rothfeld-Schwerdtner erlangt.
 

Bescheinigung über die erforderliche Fachkunde im Strahlenschutz erlangt

Bescheinigung über die erforderliche Fachkunde im Strahlenschutz auf dem Anwendungsgebiet: Digitale Volumentomographie im Bereich HNO-Heilkunde (13.9.2017-13.9.2022) von Frau Sabrina Rothfeld-Schwerdtner erlangt.

 

4. Somnoscreengerät zur Diagnostik

Aufgrund der hohen Auslastung unserer Somnoscreengeräte zur Diagnostik der Schlafapnoe und Überprüfung der cPAP-Therapie, werden wir 2018 unser 4. Gerät in Betrieb nehmen.

 

Stimmgutachten

Auch 2018 haben sie wieder die Möglichkeit bei uns ein Stimmgutachten, z.B. gefordert für das Lehramtsstudium, anfertigen zu lassen.

 

Neue Mitarbeiterin, Frau Silvana Rennert.

Wir begrüßen ab 2018 eine neue Mitarbeiterin. Frau Silvana Rennert, staatlich anerkannte Krankschwester, wird unser Team ab sofort unterstützen.

 
Die Neugestaltung unseres Wartezimmers wurde 2017 realisiert.
 

Prof. Meister ab Januar 2017 in unserem Team

Ab Januar 2017 freuen wir uns Herrn Prof. Meister in unserem Team begrüßen zu dürfen. Er wird in der kommenden Zeit unser operatives Angebot um spezielle gehörverbessernde Operationen ( z.B. Stapesplastiken) ergänzen und uns bei schwierigen Fällen mit seiner jahrelangen Erfahrung zur Verfügung stehen. Wir sind stolz und hocherfreut einen so versierten Operateur für uns gewonnen zu haben.

 

Erneut das Fortbildungszertifikat der Landesärztekammer erlangt

Herr Dr. A. Schwerdtner hat im Januar 2017 erneut das Fortbildungszertifikat der Landesärztekammer erlangt.

 

Neues Radiofrequenzgerät in der Klinik Eilenburg

Seit 2016 können wir nun auch in der Klinik Eilenburg auf ein neues Radiofrequenzgerät der Firma Sutter zugreifen. Diese Radiofrequenz-Generatoren bieten eine attraktive Operationsmethode: sie sind die minimal-invasive Form der Elektrochirurgie. Durch histologische Untersuchungen konnte belegt werden, dass es zu weniger thermischen Schäden des umliegenden Gewebes kommt als mit Standard-Hochfrequenz-Geräten (Hoffmann T. K. et al., 2014; Kasten R., 2008). Die Radiofrequenz-Generatoren bieten zum Beispiel ein speziell entwickeltes Programm zur Radiofrequenz-assistierten Volumenreduktion (RaVoR™), das sich automatisch abschaltet, sobald eine ausreichende Gewebekoagulation erzielt wurde. Es ist schnell, sicher, einfach anzuwenden und effektiv. Insbesondere zur Verkleinerung der Nasenmuscheln hat es sich seit vielen Jahren bewährt. Auch zur Verkleinerung der Tonsillen hat sich das Verfahren im Vergleich zu anderen durch seine sichere Anwendung und bessere Heilung des Gewebes durchgesetzt. Zudem bietet das Gerät die Möglichkeit Hautveränderungen schonend und fast narbenfrei zu entfernen. Dabei reichen die Einsatzmöglichkeiten von kleinen Hautmalen bis zu invasiven Tumoren an Haut ( z.B. weißer Hautkrebs) und Schleimhaut. Derartige Geräte nutzen wir schon länger in der Praxis und konnten inzwischen reichlich Erfahrung damit sammeln.

 

Vortrag auf dem Mannheimer HNO Kongress

Im Oktober 2016 konnten wir erfolgreich einen Vortrag auf dem Mannheimer HNO Kongress zum Thema Radiofrequenzchirurgie halten, welcher großen Zuspruch erfuhr.

 

3. Screeninggerät zur Diagnostik und Therapiebegleitung der Schlafapnoe

Wir beschäftigen uns intensiv mit dem Thema Schnarchen und Schlafapnoe. Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir nun schon das 3. Screeninggerät zur Diagnostik und Therapiebegleitung der Schlafapnoe für unsere Patienten im Einsatz. Damit können wir zeitnahe Untersuchungen auf hohem Niveau anbieten.

 

3D Aufnahmen (Digitale Volumentomographie) von den Nasennebenhöhlen , Mittel- und Innenohr sowie Zähnen noch strahlungsärmer

Seit vielen Jahren bieten wir erfolgreich hochauflösende 3D Aufnahmen (Digitale Volumentomographie) des Schädels an. Damit haben wir die Möglichkeit sehr detailgetreue Bilder von den Nasennebenhöhlen , Mittel- und Innenohr sowie Zähnen anzubieten. Seit 2016 können wir diese, dank neuer Sofware, noch strahlungsärmer durchführen.

 

Neues QM Zertifikat bis 2018

Neues QM Zertifikat für den Zeitraum vom 15.03.2016 – 14.09.2018 nach ISO 9001:2008 erlangt. Damit haben wir aufs Neue eine hohe Qualität der Patientenversorgung nachgewiesen.

 

Breathe-Implant àWengen - Titanimplantat für eine beschwerdefreie Nasenatmung

Eine Behinderung der Nasenatmung ist häufig der Grund für verschiedene Krankheitssymptome. Dabei kann die Verengung der Nasenluftpassage unter-schiedlich ausgeprägt und lokalisiert sein. Je nach Ursache der Nasenatmungs-behinderung ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt. Das neue Breathe-Implant àWengen dient der Dilatation der Nasenflügel für eine suffiziente und beschwerdefreie Atmung. Das Breathe-Implant àWengen stabilisiert die seitlichen Nasenweichteile und verhindert so einen oft auftretenden Kollaps im Nasenklappen-bereich. Dieses Ansaugen der Nasenflügel kann bei verstärkter Inspiration durch die Nase leicht diagnostiziert werden. In einer offenen Septorhino-Plastik wird das Implantat auf den Dreieckknorpel aufgelegt und fixiert. Entsprechend den anatomischen, ethnologischen und altersabhängigen Variationsbreiten der Nasenform und -grösse gibt es das Breathe-Implant àWengen in 4 Größen.

 

Neues Radiofrequenzgerät im Einsatz.

Seit Mai 2013 steht in der Praxis das 2. RF ( Radiofrequenz) – Gerät. Es handelt sich um Gerät der neuesten Generation mit vielen neuen Möglichkeiten der ambulanten chir. Therapie im HNO- Bereich. Darüber hinaus kann es auch hervorragendes im Rahmen von ästhetischen Eingriffen ( kleine Hauttumore, Angiome, Warzen, Besenreiser etc. ) leisten. Sprechen Sie uns an.

 

Symposium zum 20- jährigen Bestehens der HNO-Belegabteilung am Krankenhaus Eilenburg

Am 13.4.2013 wurde anlässlich des 20- jährigen Bestehens der HNO-Belegabteilung am Krankenhaus Eilenburg durch die Praxis ein Symposium organisiert. Unter Beteiligung solch namhafter Referenten wie Prof. Dietz, Direktor der HNO-Klinik der Uni Leipzig, Prof. Meister, CA der HNO am Klinikum „St. Georg“ Leipzig, Prof. Knipping, CA der HNO-Klinik am Klinikum Dessau, Prof. Oeken, CA der HNO – Klinik am Klinikum Chemnitz sowie dem CA der Anästhesieabteilung am KH Eilenburg, Herrn Dr. Badura wurde diese Veranstaltung ein voller Erfolg. Die HNO- Praxis hat in den vielen Jahren über 10 000 Patienten operiert und dabei ca. 15 000 Operationen durchgeführt. Ich möchte mich auf diesem Wege bei allen Mitarbeitern der Praxis, der Klinik, sowie Freunden und Patienten herzlichst bedanken. Sie können gewiss sein, dass sich die Praxis auch weiterhin bemüht, die HNO-Heilkunde vor Ort auf hohem fachlichen und menschlichen Niveau zu repräsentieren.

 

Zertifizierung der Praxis nach ISO Norm 9001-2008 erfolgreich bis 2016 erneut erlangt.

Das gesamte Praxisteam arbeitet permanent an höchster Qualität und Patientenzufriedenheit. Danke besonders an unsere zuverlässige QM- Beauftragte Sabrina Schwerdtner, FÄ für HNO

 

Navigationssystem bei Nasennebenhöhlenoperation in Betrieb genommen !

Der medizinische Fortschritt zeigt sich besonders auch im Fachgebiet HNO. Die Untersuchungen werden Dank modernster Optiken, Elektronik und Bildgebung immer exakter, sicherer und schonender. Auch bei HNO-Operationen haben Navigationssysteme in spezialisierten Einrichtungen ihren Platz gefunden.

Seit Anfang Juli 2011 steht in der HNO - Belegabteilung am Krankenhaus Eilenburg (ltd. Arzt Dr. Schwerdtner) ein hochmodernes Navigationssystem (Fa. STORZ) für Eingriffe an den Nasennebenhöhlen zur Verfügung . Die Bildübertragung erfolgt in HD Technologie und eine Dokumentation wird in Kürze über das STORZ AIDA System möglich sein..

Damit können wir auf dem derzeit höchstmöglichen Niveau NNH-Operationen durchführen.

mehr im Mitarbeitermagazin Juli 2011 (PDF)

 

Neue Behandlungsmöglichkeiten bei Hörsturz und Tinnitus werden implementiert

Nachdem klinische Studien die Wirksamkeit der Applikation von Kortison direkt in die Paukenhöhle (durch ein winzigen Stich durch das Trommelfell) gezeigt haben, können auch wir diese Technik betroffenen Patienten anbieten.

 

Ambulante Station im Krankenhaus fertiggestellt

Nach längerer Bautätigkeit konnte nun der letzte Bauabschnitt der Nutzung übergeben werden.

Die HNO Belegabteilung verfügt nunmehr neben der stationären Abteilung auch über eine moderne und komfortable ambulante Station.

Neben einen komplett neu ausgestattetem Behandlungszimmer gibt es nunmehr schöne ambulante Zimmer besonders für unsere kleinsten Patienten. Die Zimmer bieten Kindern und auch Eltern sehr angenehme Bedingungen. Auch können unsere Kleinsten sich in einem Spielzimmer beschäftigen.

 

Schwindeldiagnostik erweitert

Durch die Möglichkeit der Untersuchung der Otolithenfunktion innerhalb des in Ohr gelegenen "Gleichgewichtsapparates„ können wir nunmehr alle Funktionen separat prüfen.

Die sog. Bogengangfunktion wird bei der thermischen Prüfung erfasst. (Videonystagmografie)

Auch der Kopfimpulstest liefert Informationen über die Funktionen des VOR (vestibulo-okulärer  Reflex).

Störungen von Sakkulus und Utrikulus (Otolithenfunktion) können jetzt mittels der Ableitung von VEMPs (vestibulär evozierte myogene Potentiale) selektiv erfasst werden (okuläre VEMP und cervikale VEMP)

Alle  Untersuchungen  sind  nicht  schmerzhaft.

 

Zertifizierung Audiologe / Neurotologe (Berufsverband HNO)

Dr. Schwerdtner besitzt seit Februar die Qualifizierung als Audiologe / Neurotologe.

Damit wurde im Rahmen einer Qualifizierung besonders auf diesen Kerngebieten der HNO die Kompetenz der Praxis gestärkt.

Audiologie umfasst alle Untersuchungen rund um das Hören und bei der Neurotologie klären wir insbesondere Schwindelursachen ab.

 

Schlafapnoediagnostik  erweitert

Aufgrund der hohen Nachfrage, steht uns seit Mitte 2010 ein 2. Koffer zur Schnarchdiagnostik zur Verfügung
 

Wir sind zertifiziert nach ISO 9001Dekra_Siegel_ISO_9001_2008_sm

Am 12.2.2010 haben wir die Zertifizierung durch die DEKRA unserer Praxis erfolgreich abgeschlossen. Damit sind wir eine der wenigen HNO-Praxen in Sachsen die eine Zertifizierung besitzen.

 

Umzug in den Neubau

Am 16.12.2009 konnte die HNO-Belegstation in den Neubau umziehen. Die Unterbringung hat jetzt annähernd Hotelcharakter. Nur noch Doppelzimmer mit separatem Badbereich, Flat- TV, Patientenküche, freundliche Farben. Ich denke, dass damit ein ansprechendes Ambiente zur Genesung geschaffen wurde.

 

Volumentomograph

Zum 1.10 2009 wird unser digitaler Volumentomograph (Kopf-CT) in Betrieb gehen. Als Gerät wird der derzeit weltweit modernste digitale Volumentomograph der Firm MORITA, Japan, zum Einsatz kommen (3D-Accuitomo). Damit sind unsere Patienten einer um 90% geringeren Strahlenbelastung als bei einer herkömmlichen CT Untersuchung ausgesetzt und die Bilder sind dreidimensional in hervorragender Qualität. Wir sind damit eine der wenigen HNO-Praxen in Deutschland, die diese hohe Qualität den Patienten anbieten können. Bitte fragen Sie nach dieser Untersuchung. Nähere Informationen auch über www.JMoritaEurope.com

 

Nasenoperationen schonender

Um jegliche Nasenoperationen noch schonender und subtiler durchführen zu können, benutze ich seit AUGUST 2009 das weltweit erste kopfgetragene Mikroskop der Firma Leica (HM 500). Die Präparation gelingt damit noch schonender und die Ergebnisse lassen sich noch weiter verbessern. Neue innovative Technik im Interesse unserer Patienten.

www.leica-microsystems.com

 
Bilder unserer Praxis